Raclette Saucen und Dips

Dips, Saucen und Cremes sind die Krönung eines jeden Raclettes und runden die Kreationen im Pfännchen perfekt ab.

Dips, Saucen und Cremes sind die Krönung eines jeden RaclettesMit nur wenigen Handgriffen können Sie so ihren Raclette Zutaten eine ganz andere Geschmacksnote verleihen. Von klassisch zu scharf oder mediterran – langweilig wird es so sicher nicht. Die Basis einer jeden Raclette Sauce besteht aus den Grundzutaten Mayonnaise, Creme Fraîche und etwas Joghurt oder Buttermilch. Variieren Sie diese Grundsoßen mit einigen Zutaten, zaubern Sie daraus im Handumdrehen neue, köstliche Raclette Saucen und Dips.

Hier einige Beispiele für Raclette Saucen und Dips:

    • Tomaten, Paprika, Peperoni, Chili
    • Schafskäse, Oliven
    • frische Kräuter
    • Chili, Tomaten, Paprika, Peperoni
    • Curry und Ananas

 Geheimtipp: Chutneys sind ebenfalls eine ausgezeichnete Ergänzung!

Tolle Rezepte für Raclette Saucen und Dips

Cocktailsauce

Für eine leckere Cocktailsauce braucht man: 1 kl. Becher Joghurt (natur), 1/2 Becher saure Sahne, 2 EL Tomatenketchup, 2 EL Mayonnaise, 1 EL Cognac, 1 gute Prise Salz und frisch gemahlenen Pfeffer. Die Zutaten werden miteinander verrührt und dann mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Meerrettich-Dip

Für den Meerrettich-Dip benötigt man: 1 Becher Crême Fraiche, 3-4 EL Sahne, etwas Meerrettich, 1 TL Limettensaft, 2 TL Preiselbeeren, sowie Salz und Pfeffer aus der Mühle. Die Zutaten in einer Schüssel vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Avocado-Dip

Für einen köstlichen Avocado-Dip braucht man folgendes: 1 reife Avocado, 1 kl. Becher Joghurt (natur), 1 TL Zitronen- oder Limettensaft, 1 Fleischtomate, Salz, frisch gemahlenen Pfeffer, sowie etwas Kreuzkümmel (Cumin). Als erstes halbiert man die Avocado, um den Stein zu entfernen und das Fruchtfleisch aus der Schale zu lösen. Besonders gut geht dies, wenn die Avocado schon etwas reifer ist, allerdings sollte sie nicht matschig sein! Das Fruchtfleisch im Mixer geben und vor dem Pürieren Joghurt und Limettensaft zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Cumin abschmecken. Die gewaschene Tomate fein würfeln und unterheben.

Curry-Dip

Für den Curry-Dip werden benötigt: 200 ml Ketchup, 2 EL Essig, 2 EL flüssigen Honig, 2 TL Curry, 2 Knoblauchzehen, Salz und Pfeffer aus der Pfeffermühle.

Die Knoblauchzehen schälen und durch die Knoblauchpresse geben, dann die restlichen Zutaten hinzufügen und verrühren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Ingwer-Dip

Man braucht: 200 ml Ketchup, 2 EL Honig (flüssig), 1 EL Sojasoße, 1 EL Zitronensaft, 1 kleines Stück Ingwerwurzel, 3 Zehen Knoblauch, Salz und frisch gemahlenen Pfeffer. Zuerst werden die Knoblauchzehen geschält und durch die Knoblauchpresse gedrückt. Die Ingwerwurzel ebenfalls schälen und fein reiben. Dann Ketchup, Zitronensaft, Sojasoße und den flüssigen Honig zugeben und gut mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren sollte der Ingwerdip einige Zeit ziehen.

Mango-Dip

Für die Zubereitung des Mango-Dips werden benötigt: 2 reife Mangos, 2 EL Limettensaft, 2 EL Honig (flüssig), 1 Knoblauchzehe, getrocknete Chili, Salz, sowie Pfeffer aus der Mühle.

Die Mango schälen, den Stein entfernen und das Fruchtfleisch gemeinsam mit dem Limettensaft und der geschälten Knoblauchzehe pürieren. Honig unterrühren und mit Salz, Pfeffer und etwas Chili abschmecken.

Ein Raclette macht so viel Spaß, weil es im geselligen Kreis stattfindet und man viele köstliche Kreationen zu sich nimmt. Dabei dürfen natürlich die leckeren Raclette Saucen und Dips nicht fehlen.